Jahreshauptversammlung

(kn) Nach einer knapp dreistündigen Jahreshauptversammlung, an deren Ende sehr intensiv aber sachlich über die gestiegenen Kosten der Fußballabteilung diskutiert wurde, stand fest: Der Rippenweierer Sportverein verfügt wieder über eine komplette Vorstandschaft und der angedrohte Rücktritt aller übrigen Vorstandsmitglieder konnte vermieden werden.

Zu Beginn der gut besuchten Sitzung konnte 1. Vorsitzender Sascha Pröhl den Ehrenvorsitzenden Siegmund Grieb, die Ortvorsteherin Anja Blänsdorf sowie mehrere Mitglieder des Ortschaftsrates begrüßen. In seinem Rechenschaftsbericht ging Pröhl auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres ein und forderte von den Mitgliedern mehr Engagement. Besonders die Ausrichtung auf die Zukunft des Vereins liege ihm am Herzen und damit eng verbunden der Ausbau des Sportplatzes.

Die folgenden Abteilungsberichte verdeutlichten die große Vielfalt des Angebotes des Dorfvereins mit seinen Trainingsmöglichkeiten für Jung und Alt. Angebote werden unterbreitet von der Fußballabteilung, Fußball A-Jugend, Fußball Bambinis, Hobby-Kicker, Aerobicabteilung mit Rückengymnastik, Abteilung Beckenbogen, Kinderturnen, Kindergeräteturnen, Tischtennis-Abteilung, Senioren-Abteilung 60+ und der Jedermann-Abteilung. Außerdem berichtete die Abteilung Gesamtjugend von der durchgeführten Nikolausfeier und dem Kinderfasching. Der Bericht der Vereinskassiererin Sybille Bickel zeigte den derzeitigen Kassenbestand und gab Auskunft über Einnahmen und Ausgaben des Vereins. Geprüft wurde die Kasse von Steffen Frank und Lars Schmitt, die eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten und die Entlastung beantragten, die von der Versammlung bei einer Enthaltung gewährt wurde.

Thomas Knörr übernahm die Aufgabe, den einstimmig angenommenen Antrag des Vorstandes zu formulieren, die beiden langjährigen Vorstandsmitglieder Monika Dörsam und Pamela Fath zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Knörr machte deutlich, dass die Entwicklung zu einem Verein mit einem so weiten Angebotsspektrum nur möglich war mit einer kontinuierlichen und verlässlichen Leistung, die beide über Jahrzehnte als Kassiererin und Schriftführerin vorbildlich erbrachten. Der lang anhaltende Beifall, den die beiden Geehrten erhielten, war Ausdruck einer großen Wertschätzung durch alle Versammlungsteilnehmer.

Der Blick des Mitgliedes Theo Groß in das Kassenbuch des Vereines führte im Laufe der Versammlung zu einer Diskussion, an der sich viele Mitglieder beteiligten. Er war erstaunt über Punkteprämien und Aufwandentschädigungen, die sich zu einem erheblichen Kostenfaktor entwickelt hätten, den er nicht hinnehmen wolle. Es folgten Erklärungen aus der Vorstandschaft, die diese Entwicklung in Sorge um den Bestand der Abteilung aber auch aufgrund der großen sportlichen Erfolge im letzten Jahr mitgetragen hatte. Es war aber bereits beschlossen, in Gesprächen mit den Fußballern alternative Lösungen zu finden. Anlässlich der Diskussion wurde bekannt, dass es im Verein mittlerweile eine größere Gruppe junger Fußballer und Unterstützer gibt, die sich in Zukunft aktiv im Erwachsenenfußball einbringen wollen.

Die mit Spannung erwarteten Neuwahlen brachten mit Christiane Paul die lang erhoffte Besetzung des Amtes der 1. Schriftführerin. Neu gewählt wurde auch Karina Stine als Kulturausschussvorsitzende. Ihre Ämter traten erstmalig auch Michaela Fath (2. Kassiererin) und Nadine Schollenberger (Kassenprüferin) an. In seinem Amt als 1. Vorsitzender wurde Sascha Pröhl mehrheitlich bei 15 Enthaltungen betätigt. Wieder gewählt wurden ebenfalls Andrea Ehret (Jugendleitung), Heidrun Schmitt (Beisitzer Passive) und Thomas Knörr (Pressewart). Vorsitzender Pröhl bedankte sich bei Hedi Stine, die in ihrem Amt als 2. Kassiererin nicht mehr kandidiert hatte, ausdrücklich für ihre langjährige zuverlässige Vorstandsarbeit.


No Replies to "Jahreshauptversammlung"


    Got something to say?

    Some html is OK