Der SV Rippenweier freut sich über seinen neuen Kunstrasenplatz

(kn) Der SV Rippenweier freut sich über seinen Kunstrasenplatz und bei der Vorstellung der neuen Sportstätte durfte sich der Verein bei herrlichem Wetter zahlreiche Besucher begrüßen, denen spannende Spiele bei guter Bewirtung geboten wurden

Mit einem Spiel gegen die Mannschaft der Spvvg. Ilvesheim blieb es den jüngsten Fußballern im Verein, der E-Jugend, vorbehalten, das allererste Fußballspiel auf dem neuen Platz zu bestreiten.   Dabei wurde den begeisterten Zuschauern vorgeführt, mit welchem Spielwitz und welchen erstaunlichen  technischen Fertigkeiten sich beide Mannschaften bereits präsentierten. Den Sieg erkämpften  sich nach einem sehr spannenden  Spiel mit 5:4  die Hausherren.

Die „Rippenweier Legenden“ bildeten zwei generationsübergreifende Mannschaften, die in einem kampfbetonten Match zeigten, dass auch die alten Herren noch viel Klasse vorweisen können. Dabei kam es zu manchen Duellen zwischen Vater und Sohn. Der älteste Spieler auf dem Platz war mit 64 Jahren alles andere als ein Statist. Dass es beim Endstand von 2:0  Sieger und  Verlierer gab, war übrigens kaum von Bedeutung.

Bei verkürzter Spielzeit (beide Mannschaften mussten am nächsten Tag ein Verbandsspiel bestreiten) trat die Aktiven-Mannschaft des SVR gegen die neuen Mitbenutzer des Waldsportplatzes, der SC United Weinheim an. Nach einem fairen Spiel gewann Rippenweier mit 4:2.

Bei der Begrüßung hatte der 1. Vorsitzender Dennis Bickel nicht mit Dankesworten für die vielen engagierten Helferinnen und Helfer im Verein gespart, die sich mit Rat und Tat an der Fertigstellung des großen Projekts beteiligt hatten. Er kündigte  die geplante offizielle Einweihungsfeier im Frühling 2019 an, bei der das Engagement aller  Unterstützer in einem größeren Rahmen gewürdigt werden soll. Vorstandsmitglied Thomas Knörr verwies darauf, dass das Kunstrasenprojekt  mit einem Brief des Vereinsmitglieds Uwe Beckenbach an die Dietmar-Hopp-Stiftung gestartet wurde.  Motor der darauffolgenden Entwicklung war der Jugend-Abteilungsleiter Thorsten Göpfert, dem Gründer und Vorsitzenden des Fördervereins Jugendfußball Rippenweier e.V., der sich die Aufgabe gestellt hat, das Kunstrasenprojekt mit Spendenaktionen finanziell zu unterstützen. (thorstengoepfert@hotmail.com). Begeistert von der neuen Sportanlage zeigte sich auch Ortsvorsteherin Anja Blänsdorf, die den vielen Helfern ein großes Lob aussprach und dem Verein auch weiterhin die Unterstützung der Verwaltung zusagte.


No Replies to "Der SV Rippenweier freut sich über seinen neuen Kunstrasenplatz"


    Got something to say?

    Some html is OK